Zum Inhalt wechseln

Foto

Bremsenwechsel vorn

Bremse vorn Anleitung Hilfe

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
183 Antworten in diesem Thema

#1
roby1981

roby1981

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Meine Farbe:
    Panther-Schwarz Metallic
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
Hallo,

ich bin noch relativ neu hier in dem Forum. Irgendwie muss ich bei unserm "Mäxchen" etwas kosten sparen, da er ein "Montagsauto" ist.

Kann man selbst die vorderen Bremsen wechseln (Belege + Scheiben) ?
Wenn ja, auf was muss man achten ?


Meiner hat inzwischen >86.000km weg und ich habe ihn letztes Jahr mit 38.500 gekauft, ich denke dass ein Bremswechsel da OK ist.


Vielen Dank für Eure Antworten !!! :D

Unterstütze das S-MAX Forum durch Deine Spende.

     

#2
Axel

Axel

    Admin

  • Admin
  • 5.448 Beiträge
  • Mein Auto:
    Keine Angaben
  • Motor/Getriebe:
    Keine Angaben
  • Mein Wohnort:
    Berlin, Reinickendorf
Man benötigt glaube ich einen 7'er Imbus, welcher in vielen Werkzeugkästen leider nicht bestückt ist.

Als erstes sollte man mal den Stand der Bremsflüssigkeit prüfen. Bitte erst zum Schluss Flüssigkeit nachfüllen, nie vor dem Einbau der Klötzer !!

Jetzt die Räder runter, Imbus ansetzen, Bremssattel lösen und nun, falls nicht schon entfernt, die kleinen Ringe auf den Radbolzen entfernen. Das macht man am besten mit einem großen Schlitzschraubenzieher und einem Hammer. Aber vorsichtig bitte.

Diese Ringe sind dafür da, dass im Werk die Scheiben nach dem Anbau nicht gleich wieder abfallen.

Nun, wenn alles ab ist, schön mit Rostreiniger, Bremsenreiniger und Drahtbürste alles suppa sauber putzen, allen Rost ab bitte.

Jetzt den Bremskolben zurückdrücken, er muss vorne nicht gedreht werden, einfach zurückdrücken reicht. Dafür gibt es Werkzeuge, Selbstbastlerwerkstätten stellen Euch dafür ein Druckluft System zur Verfügung, die ganz ohne Kraftanstrengung den Kolben zurück drücken.

Aber jetzt unbedingt aufpassen was mit der Bremsflüssigkeit passiert. Ihr müsst den Stand im Auge behalten. Wenn man Pech hat läuft der Bremsflüssigkeitsbehälter über. Den Überfluss muss irgend wie sauber und dreckfrei entfernt werden. Profis wechseln alle 2 Jahre (wie Ford es auch vorschreibt) diese Flüssigkeit komplett aus.
Achtet darauf, dass keine Fremdstoffe wie Dreck oder gar Wasser in die Bremsflüssigkeit kommen !!

Nun die neuen Bremsscheiben drauf und den Bremssattel mit den Bremsbacken wieder drauf. Optional kann man die oben genannten Ringe kaufen und drauf stecken.

Diese Ringe sollte man bei Felgen, die NICHT aus dem Hause FORD stammen unbedingt entfernen, sonst hat man nen netten Schlag beim Fahren - sehr unangenehm. Ich empfehle die Ringe auf jeden Fall weg zu lassen.

Felge wieder drauf und gut ist das. Die Radmuttern müssen mit 170 Nm angezogen werden und nach 50-100 KM erneut mit einem Drehmomentschlüssel nachziehen !!

Man kann das ohne große Angst selbst machen und so viel Geld sparen. Aber dennoch muss ich einfach mal die Warnung aussprechen, lasst es in einer Werkstatt machen. Nur wer es schon einmal gemacht hat an einem Auto, und versteht wie so ein Bremssystem funktioniert sollte den Umbau wagen.

Fragt lieber einen Freund oder Bekannten der es schon ein paar mal gemacht hat oder lasst Euch in einer Selbstbastlerwerkstatt die auch Hebebühnen Stundenweise vermieten beraten.

Ich hoffe ich habe nix vergessen, gebe aber auf meine Schnellanleitung keine Garantie auf Vollständigkeit und übernehme keine Haftung für Fehlerhafte Durchführungen ;)

Wenn Ihr die folgenden Dinge beachtet, dass sollte es kein Problem sein
  • 7'er IMBUS
  • Drehmomentschlüssel mit 17/19/21'er Nuss (wenn möglich mit Kunststoffschutz für LM-Felgen nehmen !)
  • Aufpassen bei der Bremsflüssigkeit ! Darf nicht auf die Haut oder an den lack oder auf den Gartenrasen kommen ;-)
  • Alles schön sauber machen, macht jeglichen Rost gut weg und verwendet ne Drahtbürste und Bremsenreiniger (Sprühdose)
  • Alles nach dem Einbau vor dem anschrauben der Felgen noch einmal genau prüfen !!
  • Passt auf beim entfernen des Bremssattels, dass dieser nicht die Zuleitung der Bremsflüssigkeit kaputt macht. Bremssattel nach dem Ausbau am besten mit einem langen Stück Draht (oder auch langer Kabelbinder) am Lenk- oder Achssystem gegen den Fall sichern.
  • Nicht vergessen, die Radbolzen erneut nach ca. 50 KM anzuziehen !!!!!!!
Wer noch ganz pfiffig ist kann die Bremsbacken und die Bremsscheiben noch ein bisschen mit Kupferpaste oder Anti-Quitschpaste behandeln. Ich mache es immer. Aber nicht auf die Bremsscheibe oder auf den Bremsbelag drauf :P

In der Regel kann es beim S-MAX normal sein, dass man alle 40.ooo KM die Beläge vorne und hinten wechseln muss. Meiner braucht hinten alle 40TKM und vorne alle 48TKM neue Beläge.

Ich nutze hinten und vorne übrigens Bremsbeläge von ATE, die nach meiner Empfindung länger als die von Ford halten und die Felgen nicht so schmutzig machen. Kosten vorne ca. 70 Euro netto + Porto.

#3
Lipper

Lipper

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 159 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    200 PS Diesel, Schaltung
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Panther-Schwarz Metallic
  • Modelljahr:
    2014 (FL)
  • Mein Wohnort:
    Bielefeld
Hallo Roby,

sicher kann man das selber wechseln, aber nur wenn man damit Erfahrung hat. Falls Du ein Laie bist,
muß ich Axel Recht geben, :nono: Finger weg von solchen Arbeiten.
In der Werkstatt können die dann auch den Siedepunkt deiner Bremsflüssigkeit überprüfen und gegebenenfalls
austauschen (sollte alle 2 Jahre gemacht werden).

Kosten: Fahr mal zur freien Werkstatt und frage da noch wie teuer es wird.
Ich besorge das Material für meine Privatfahrzeuge immer selber und lege es meinem FFH auf den Tisch zum einbauen.
Der hat da kein Problem mit und ich kann ein paar Euros sparen :thumbsup: .

Gruß vom Lipper

#4
roby1981

roby1981

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Meine Farbe:
    Panther-Schwarz Metallic
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
Hallo,

also erstmal vielen Dank für Eure Tipps und die sehr ausführliche Anleitung.

Ich bin zugegebenermaßen ein Laie, ok ich wechsle meine Räder selbst und habe auch einen Drehmomentenschlüssel und auch den besagten Imbus-Schlüssel...aber eine Hebebühne wäre ja schon ein Traum :rolleyes: Arbeiten an den Rädern gehen ja tierisch schnell in den Rücken.

Wenn dann will ich die Bremsen bei ATU tauschen lassen, bei denen "fahre" ich eigentlich immer gut - es kommt halt auf die Filiale an.

Bis jetzt habe ich in unserer Gegend noch keine "Bastelwerkstatt" gefunden. Gibt es da einen speziellen Namen dafür, so dass man danach googlen kann ?

Ich würde mir es zutrauen wenn mir jemand über die Schulter schauen würde. Ganz ohne Hilfe würde ich dann meine Frau wahrscheinlich gar nicht mehr ins Mäxchen bekommen :D

#5
Lipper

Lipper

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 159 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    200 PS Diesel, Schaltung
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Panther-Schwarz Metallic
  • Modelljahr:
    2014 (FL)
  • Mein Wohnort:
    Bielefeld
Hallo,

einfach Autoselbshilfe und Ort eingeben.

Gruß vom Lipper

#6
roby1981

roby1981

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 3 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Meine Farbe:
    Panther-Schwarz Metallic
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
Danke B)

#7
Axel

Axel

    Admin

  • Admin
  • 5.448 Beiträge
  • Mein Auto:
    Keine Angaben
  • Motor/Getriebe:
    Keine Angaben
  • Mein Wohnort:
    Berlin, Reinickendorf
ATU bietet oft Aktionen an, da wechseln die für 60 Euro die Bremsbacken pauschal.

#8
Kale

Kale

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 1 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    --- Modellauswahl für DIESEL Fahrzeuge ---
  • Meine Farbe:
    Hyper-Silber Metallic
  • Modelljahr:
    2006 (vFL)
Hollo Zusammen,
ich bin neu hier und habe euch durch google gefunden.
Hier habe ich das erstmal eine richtig gute ausführliche kompetente Beschreibung eines Bremsscheiben/ Belägewechsel gelesen. Dafür vielen Dank an den Schreiber Axel.

Kurze Vorstellung (soviel Zeit sollte sein)

Ich fahre einen C-Max, meine Frau einen Fiesta. Die Bremsen/scheiben an den Fahrzeugen werden von mir Gewartet und gewechselt.

Nun ist es so das meine Schwiegermutter spitz bekommen hat, das es in der Familie SPARPOTENZIAL gibt. Sie fährt einen S-Max Bj. 26.06.06, Diesel 2.0, 96 KW = 130 PS und möchte das ich Ihre Bremsen auch mache.

Nun zu meiner Frage: @ Axel, könntest du mir sagen mit wieviel Nm die 7èr Imbus angezogen werden muss?

Gruss Kale

#9
Harrison Ford

Harrison Ford

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 7 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    130 PS Diesel, Schaltung
  • Meine Farbe:
    Royal-Grau Metallic
  • Modelljahr:
    2006 (vFL)
Hallo,

will mir neue Vorderscheiben draufziehen und habe eine Frage:

Mit was fuer einem Drehmoment wird der vordere Sattel nach der Montage angezogen? Habe leider kein Werkstatthandbuch.

Bin mir auch ueber die Auswahl der Scheibe noch etwas unschluessig. An meinem Fiesta habe ich die Powerdisc von ATE drauf und bin seitdem sehr zufrieden. Diese gibt es aber nicht fuer den S-MAX, deshlab die Frage:

Normale ATE, Bilstein oder BOSCH??? Bosch ist so wie ich es sehe der Teuerste, auch der Beste?

Sollte man die Klammern auch mit tauschen, oder kann man die alten wieder verwenden?



Ueber eure Expertenmeinung waere ich sehr dankbar.

Gruß

#10
hegar

hegar

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 133 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, Schaltung
  • Meine Ausstattung:
    Trend
  • Meine Farbe:
    Midnight Sky-Grau Metallic
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Oberasbach
Für Bremsscheiben-Wahl gibts einen extra Beitrag.

Ich hab mahl gelesen:
Bremsklötze an Bremssattels 35 Nm
18/19er Schrauben des Bremssattelträgers mit 110 Nm
Aber ohne Garantie.

#11
Harrison Ford

Harrison Ford

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 7 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    130 PS Diesel, Schaltung
  • Meine Farbe:
    Royal-Grau Metallic
  • Modelljahr:
    2006 (vFL)
Super Beschreibung Axel,

kannst du mir auch die Anzugsmomente fuer den Bremssattel nennen? Kann ich bisher nirgends finden.

Im uebrigen, bist du mit diesen 170 Nm an den Raedern sicher. Ich ziehe meine Raeder seit Jahren immer mit 120 Nm an und habe bisher noch keines verloren. Diesen Wert gab mir mal ein Reifenhaendler.

Gruß und Danke im vorraus,

Mark

Bearbeitet von Harrison Ford, 21 April 2012 - 16:59.


#12
perry-rhodan

perry-rhodan

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 60 Beiträge
  • Mein Auto:
    Anderes Auto
  • Motor/Getriebe:
    Keine Angaben
  • Meine Ausstattung:
    Keine Angaben
  • Mein Verbrauch:
  • Mein Wohnort:
    Hochheim am Main
@ Harrison Ford

Ja, die Radschrauben werden mit 170 Nm angezogen, da hat der Axel recht!

#13
hegar

hegar

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 133 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, Schaltung
  • Meine Ausstattung:
    Trend
  • Meine Farbe:
    Midnight Sky-Grau Metallic
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Oberasbach
Ich hab noch mehr Momente gefunden:

Angehängte Dateien


  • Harrison Ford und eci gefällt das

#14
Harrison Ford

Harrison Ford

    Newbie

  • Mitglied
  • PIP
  • 7 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    130 PS Diesel, Schaltung
  • Meine Farbe:
    Royal-Grau Metallic
  • Modelljahr:
    2006 (vFL)
Super hegar,

genau dies habe ich gesucht.

Was mich etwas stutzig gemacht hat, neue Schrauben am Bremssattel verwenden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich an diese Vorgabe wirklich jemand haelt. Das sind doch normalerweise keine Dehnschrauben wie am Zylinderkopf oder?

#15
rameda

rameda

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 995 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Meine Farbe:
    Cosmic-Silber
  • Modelljahr:
    2006 (vFL)
  • Mein Verbrauch:
  • Mein Wohnort:
    Sachsen, Nähe Landeshauptstadt
So, habe meine vorderen Bremsen nun auch komplett gewechselt (km Stand 92000). Scheiben habe ich die Coat Z von Zimmermann, der Satz für 105 € verbaut. Da diese beschichtet sind werden sie hoffentlich länger schick aussehen (also alles was nicht blank geschliffen wird). Beläge ebenfalls von Zimmermann, der Satz für 51,50 €.
Wenn man es schon einmal gemacht hat geht es wirklich easy. Habe mit sorgfältigem säubern der Gleitlager (Bremsbelagsauflager) ca. 2h gebraucht.
Nun müssen noch die hinteren dran glauben. Hat jemand Erfahrung mit dem Bremskolben rückstellen bei der man. Bremse? Wie sieht der Rücksteller aus, soll wohl 3 Zapfen haben, hat jemand ein Bild? Mit der Zange drehen ist nicht so mein Ding, die Gefahr für die Staubmanschette ist da etwas groß. Fachdienliche Hinweise wären sehr nett.
Grüße rameda

#16
themarty

themarty

    Advanced Member

  • VIP-User
  • PIPPIPPIP
  • 511 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK2
  • Motor/Getriebe:
    180 PS Diesel, PowerShift, S/S
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Ruby-Rot Metallic
  • Modelljahr:
    2016 (MK2)
  • Mein Verbrauch:
  • Mein Wohnort:
    AIC-
Hi,

Meine nächste Inspektion kommt bald (bei ca. 100.000km) und ich frage mich ob es nicht Zeit wird die Bremsbeläge zu wechseln. Die Vorderen wurden noch nie gewechselt (halten also gut), die Hinteren waren bei ca. 52tkm fällig. Ich nehme aber an, dass die Vorderen werden jetzt fällig. Welche Bremsbeläge sollte ich mir am besten kaufen? In der Bucht? Oder sonst irgendwo im Internet? Ich will es halt nicht mehr bei FFH bezahlen, da alleine (ohne Arbeit) für die hintere Beläge habe ich fast 100€ bezahlt.

#17
Gridwolf

Gridwolf

    Advanced Member

  • Moderator
  • 8.461 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK2
  • Motor/Getriebe:
    180 PS Diesel, Schaltung, S/S
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Frost-Weiß
  • Modelljahr:
    2016 (MK2)
  • Mein Wohnort:
    Deggendorf
100 TKM ohne Wechsel vorne ist beeindruckend!!
Bremst du nie oder was?
Wobei das mit 52TKM hinten überhaupt nicht dazupasst... sicher dass da nicht auch die vorderen mitgemacht wurden?

Bearbeitet von Gridwolf, 22 Oktober 2012 - 14:32.


#18
themarty

themarty

    Advanced Member

  • VIP-User
  • PIPPIPPIP
  • 511 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK2
  • Motor/Getriebe:
    180 PS Diesel, PowerShift, S/S
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Ruby-Rot Metallic
  • Modelljahr:
    2016 (MK2)
  • Mein Verbrauch:
  • Mein Wohnort:
    AIC-
:ph34r: Ich bremse nie :D

Na gut, ob die mir die vorderen Bremsen gewechselt haben, weiss ich nicht, auf der Rechnung war nichts und so freudlich ist mein FFH auch nicht.
Ich habe so verstanden, dass die hinteren Beläge sind kleiner und S-Max hat Bremskraftverteilung, damit war es für mich plausibel. Auch fahre ich viel AB und versuche vorrausschauend zu fahren (d.h. lieber früher Fuß vom Gaspedal, als später scharf zu bremsen). Ich habe auch bei jeder Gelegenheit (Inspektionen, Reifenwechsel) extra nach vorderen Belägen gefragt, immer hiess es "Nöööö... Die sind noch in Ordnung".

Ich denke jetzt aber langsam wird Zeit, deswegen wollte ich mir die Beläge besorgen in voraus. Gibt es eine bestimmte Bezeichnung (Typ) oder so was? Auf der Bucht gibt es jede Menge von Belägen, ob die gut sind? Hmm... Amazon ist eher sparsam - da gibt es wenig Auswahl.

#19
simmu

simmu

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 1.664 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    203 PS EcoBoost-SCTi, PowerShift
  • Meine Farbe:
    Frost-Weiß
  • Modelljahr:
    2010 (FL)
Servus,

Die Bremsen hinten sind fast bei alle Autos schneller fertig, als die vorn. Liegt einfach daran, dass hinten mehr Dreck reinfliegt, so dass der Abrieb wesentlich geringer ist, als auf der VA. Einzig man hat noch eine schöne Trommelbremse, dann ist es nicht relevant.

G
simmu

#20
sausi1207

sausi1207

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 410 Beiträge
  • Mein Auto:
    Anderes Auto
  • Motor/Getriebe:
    ------------- Sonstige ---------------
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Ausstattung:
    Business Edition
  • Meine Farbe:
    Magnetic-Grau Metallic
  • Modelljahr:
    2019 (MK2)
  • Mein Verbrauch:
  • Mein Wohnort:
    Wewelsburg (PB)
Liegt nicht nur am Dreck. Die Bremsen hinten sind auch noch kleiner und nicht innenbelüftet.
Zudem kommt auch noch das ESP, das auch in nivht rasanten Kurven schon mal das ein oder andere Hinterrad abrembst, ohne das die ESP-Leuchte es meldet.
Mitunter macht das ESP das so gut,das je nach Autotyp, schon nach 50.000km Belege und Scheiben an der HA fällig sind.

G
Sausi





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Bremse, vorn, Anleitung, Hilfe

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0