Zum Inhalt wechseln

Foto

Ölaustritt am Ladeluftkühler?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1
bitdreher

bitdreher

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 64 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Galaxy MK2
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, DuraShift
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Thunder
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Aalen

Hallo zusammen,

 

hab letztens festgestellt dass bei meinem 2.0 TDCI (140PS) der rechte Anschluss des Ladeluftkühlers sehr ölig ist. Tippe auf Motoröl. Es ist so ölig dass es fast tropft.  :o

 

Ist das nur eine Undichtigkeit an diesem Luft-Anschluss? Oder deutet das auf weitere Probleme? :( Eigentlich sollte doch da nur Luft drin sein, ohne Öl?

 



Unterstütze das S-MAX Forum durch Deine Spende.

     

#2
nachbar

nachbar

    Advanced Member

  • Moderator
  • 4.424 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    200 PS Diesel, Schaltung
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Ausstattung:
    Titanium-S
  • Meine Farbe:
    Micastone-Silber Metallic
  • Modelljahr:
    2011 (FL)

Na ja, die Welle vom Turbolader kriegt ja eine Druckschmierung mit Motoröl. Wahrscheinlich geht da was verlustig. Wenn Du keinen spürbaren Ölverbrauch hast, würde ich mir darüber noch keine Sorgen machen. Bei meinem alten Escort RS Turbo hatte ich das so extrem (mit einem 5W40), dass ich nach ca. 200 km Vollgas einen halben Liter nachkippen konnte. Deutlich besser war es mit einem normalen 15W40. Irgendwann hab ich dann mal einen fast neuen Lader ergattert, dann war der Spuk wieder vorbei. Bei dem dünnen 0Wx-Zeug, was heutzutage rein geschüttet wird, wundert mich sowieso, wie das drin bleibt :D .

 

Allerdings sollte das Öl schon innerhalb des Ansaugtraktes bleiben. Ich vermute eine leichte Undichtigkeit an dem Anschluss. Ist ja die Seite, die beim Fahren mit Druck beaufschlagt ist. Ich würde mal prüfen, ob die Klemmen fest sind. Nicht, dass es Dir mal den Schlauch runter haut. So was passiert nämlich immer nachts bei Regen irgendwo im Nirgendwo.


  • YellowFellow gefällt das

#3
bitdreher

bitdreher

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 64 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Galaxy MK2
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, DuraShift
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Thunder
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Aalen

Hallo nachbar,

vielen Dank für die Infos!  :)

Nö, Öl braucht der Motor noch nicht. Von daher wird es noch nicht so schlimm sein. Ich nehm das normale 5W30 Öl nach Ford-Spezi.

Die Schellen schau ich mir an. Der Ladeluftkühler muss sowieso demnächst ab damit ich den Klima-Kondensator tauschen kann.  B)



#4
bitdreher

bitdreher

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 64 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Galaxy MK2
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, DuraShift
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Thunder
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Aalen

Hi,

also den Ladeluftkühler hatte ich ja weg um den Klima-Kondensator zu tauschen. Im Kühler war eigentlich kein Öl. Am Gummianschluss hab ich keine Risse oder so gefunden. Also alles schön saubergemacht und die Schlauchschelle ordentlich festgezogen.

Leider ist der Anschluss nach wenigen Tagen wieder ziemlich ölig!  :huh:

-->Ist das der Turbo? Wie lange geht das noch gut?

--> Was kostet ein Turbo?  :wacko:



#5
bitdreher

bitdreher

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 64 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Galaxy MK2
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, DuraShift
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Thunder
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Aalen

Hallo zusammen,

 

am Ladeluftkühler ist jetzt immer mehr Öl. Meine Frau hat heute berichtet dass das Auto stinken würde. Hab außer der Stelle am LLK nichts gesehen. Also wird das wohl die Ursache sein. Aber wieso ist da soviel Öl? Geht doch der Turbo kaputt? Auto ist jetzt 195 tkm gelaufen. 



#6
t.klebi

t.klebi

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 875 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Galaxy MK3
  • Motor/Getriebe:
    180 PS Diesel, PowerShift, S/S
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Farbe:
    Magnetic-Grau Metallic
  • Modelljahr:
    2018 (NEU)
  • Mein Verbrauch:

#5

Öl im Ladeluftkühler kann nur vom Turbo kommen. Mehr Möglichkeiten gibt es eigentlich nicht. 

Ein bisschen Öl ist recht normal. So lang die Ladeluftstrecke dicht ist, merkt man gar nichts davon und das Öl wird einfach mit verbrannt. 

 

Ich würde mir als als erstes mal den Ölverbrauch des Fahrzeuges anschauen. Wenn dort noch keine Auffälligkeiten sind, würde ich persönlich mit einer etwaigen Reparatur noch etwas warten.

 

Ihr solltet aber über eine große Gefahr informiert sein:

Geht der Turbo auf einen Schlag richtig kaputt, können sehr große Mengen Motoröl in den Ansaugtrakt gelangen, welches dann zu einen Eigenleben des Motors führt. Der Motor dreht immer weiter hoch, ohne das der Begrenzer etwas dagegen ausrichten könnte (der Begrenzer regelt ja nur die Einspritzmenge des Diesel). Wenn man den Motor in so einem Fall nicht schnell abwürgt, geht die Maschine Hops. Ohne wenn und aber. 

 

Dein Problem, Du fährst offenbar ein Wandlergetriebe (PS wäre aber genauso schlecht). Mit anderen Worten, ein Abwürgen des Motors ist da im Zweifel gar nicht möglich. 


Bearbeitet von t.klebi, 12 September 2017 - 13:06.


#7
bitdreher

bitdreher

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 64 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Galaxy MK2
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, DuraShift
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Thunder
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Aalen

Hallo,

vielen Dank t.klebi für die Infos! :)

 

Das mit dem Motorsterben bei massivem Turbodefekt verunsichert mich doch stark!  :unsure:

Aber ich kann erstmal ein bisschen beruhigter sein, weil meine Frau auf Nachfrage meinte es stinkt nicht nach verbranntem Öl sondern nach verschmortem Kunststoff. Und das macht das Auto schon seit dem Kauf vor ein paar Jahren. Keine Ahnung was da stinkt. Ist immer wieder mal.

 

Zudem hab ich nach dem Ölstand geschaut und es fehlt nichts. Allerdings sind wir seit letztem Ölwechsel >2000 km gefahren (Urlaub). Ein bisschen Öl sollte doch da fehlen. Oder geht das in Richtung Ölverdünnung?

 

Hab auch noch ODB ausgelesen, war aber nix wichtiges drin.

 

PS: Wie aufwändig ist denn der Turbotausch beim Galaxy? Kommt man da dran oder muss der Motor nach vorne gekippt werden?  :o



#8
nachbar

nachbar

    Advanced Member

  • Moderator
  • 4.424 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    200 PS Diesel, Schaltung
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Ausstattung:
    Titanium-S
  • Meine Farbe:
    Micastone-Silber Metallic
  • Modelljahr:
    2011 (FL)

Bis Du einen Ölverlust (so wie ich ihn mir nach Deiner Beschreibung vorstelle) vom Ölmessstab bestätigt bekommst, musst Du schon ein paar ordentliche Pfützen aufwischen. Da würde ich nicht gleich den Ölverdünnungs-Teufel an die Wand malen... 

 

Was mich mehr interessieren würde ist, warum das Öl überhaupt aus dem Ansaugtrakt raus kommt. Das sollte doch dicht sein.



#9
Kilometerfresser

Kilometerfresser

    Advanced Member

  • VIP-User
  • PIPPIPPIP
  • 2.537 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK2
  • Motor/Getriebe:
    180 PS Diesel, PowerShift, S/S
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Mamba-Grün Metallic
  • Modelljahr:
    2018 (NEU)
  • Mein Verbrauch:
  • Mein Wohnort:
    Stadt der Karl May Festspiele
Also auf 2000km sollte kein Ölverbrauch am Peilstab messbar sein.
Der Geruch von verbranntem Kunststoff deutet für mich auf die regelmäßige, automatische Regenerierung des Partikelfilters hin. Dann steigt der Momentanverbrauch, der Wagen läuft manchmal etwas unrund, nimmt nicht ganz so willig Gas an und riecht nicht gut. Das gehört so.

Ja, und das Thema mit dem durchgehenden Diesel bei Turboschaden und Öl im Verbrennungstrakt ist leider so und lässt sich nicht vermeiden und auch nicht wegdiskutieren

#10
bitdreher

bitdreher

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 64 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Galaxy MK2
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, DuraShift
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Thunder
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Aalen

Hallo!

 

"...und das Thema mit dem durchgehenden Diesel bei Turboschaden und Öl im Verbrennungstrakt ist leider so..."

 

ist es beim Ford TDCI nicht so dass es auch noch eine motorisch gesteuerte Luftklappe gibt? Ein Kollege meinte an seinem VW Bus TDI wäre das zusammen mit dem AGR Ventil eine Einheit. Dann hätte die Motorsteuerung die Möglichkeit bei unkontrollierbarer Drehzahl die Luft zu zumachen damit der Motor aus geht.

 

"Was mich mehr interessieren würde ist, warum das Öl überhaupt aus dem Ansaugtrakt raus kommt. Das sollte doch dicht sein."

 

Ja, das wundert mich auch. Hab den Anschluss ja extra weggemacht, aber keine Beschädigung gesehen. Man könnte auf Verdacht den Schlauch tauschen. Kostet aber in der Bucht schon 46,-€ (TeileNr. 1468764) Der Ladeluftkühler ist nur ein Teil und kostet noname ab 93,-€ und Marke ab 134,-€. Vielleicht ist da ein Riss den ich nicht gesehen habe.  <_<

 

Weiß denn jemand wie viel Aufwand so ein Turbo-Austausch ist?



#11
nachbar

nachbar

    Advanced Member

  • Moderator
  • 4.424 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford S-MAX MK1
  • Motor/Getriebe:
    200 PS Diesel, Schaltung
  • Allrad:
    Nein
  • Meine Ausstattung:
    Titanium-S
  • Meine Farbe:
    Micastone-Silber Metallic
  • Modelljahr:
    2011 (FL)

Nochmal: den Turbo "auf Verdacht" tauschen wegen einem Ölfleck halte ich für übertrieben - zumal Du keinen messbaren Ölverlust zu beklagen hast.. Das wird beim Freundlichen ganz sicher 4-stellig. Als Alternative wäre ggf. so was zu erwägen: https://www.google.d...&q=turbo doktor

Siehst Du eine Möglichkeit, das Ansaug-Gedöns ab dem Luftfilter mal mit Druckluft (schätze mal so um die max. 2 bar) abzudrücken und auf Undichtigkeiten zu überprüfen?



#12
ArthurDaley

ArthurDaley

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 37 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Mondeo MK4
  • Motor/Getriebe:
    130 PS Diesel, DuraShift
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Panther-Schwarz Metallic
  • Modelljahr:
    2008 (vFL)

Ich hab das auch, an der einen Schelle des Ladeluftlkühlers. Schon seit 5 Jahren, Auto ist 10 Jahre....mache mir da keinen Kopp drum, da ich keinen Ölverbrauch habe und die Wechselintervalle ohne Nachfüllen hinbekomme. Das ist normal, Drucköl erzeugt Nebel, der setzt sich ab und wenn dann eine Schelle nicht 100% dicht ist, tropft es.

 

Achte auf veränderte Pfeifgeräusche des Turbos oder Leistungsabfälle, damit kündigt sich der Tod meist an.



#13
bitdreher

bitdreher

    Advanced Member

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 64 Beiträge
  • Mein Auto:
    Ford Galaxy MK2
  • Motor/Getriebe:
    140 PS Diesel, DuraShift
  • Meine Ausstattung:
    Titanium
  • Meine Farbe:
    Thunder
  • Modelljahr:
    2009 (vFL)
  • Mein Wohnort:
    Aalen

Hallo zusammen,

wird immer öliger am Ladeluftkühler. Mittlerweile tropft es ein bisschen. Ölverlust ist aber minimal bis gar nicht messbar.

 

Nochmal die Frage: Was kostet ein Turbo-Austausch? Erfahrungswerte?

 

Die Turbolader kosten bei kfzt...24... zwischen 412,- und ca. 1000,- € als Austauschteile. Man muss also immer den alten Lader zurückschicken sonst werden zusätzlich verlangte 250,- € nicht erstattet.

Dann gibt es noch Ölleitung Vorlauf und Rücklauf für jeweils rund 200,- €  :o Braucht man das?

Zudem noch Montagesatz 37,- oder 50,-€ und einen Druckwandler für 55,-€.

Da kommt ganz schön was zusammen.  :(

 

Wieviel Arbeitszeit wird denn dabei angesetzt?






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0